Führungen

Für alle, die schon immer mal wissen wollten, was Polymere sind

Da wir in einem Zeitalter leben, in dem Kunststoffe wie selbstverständlich zu unserem Leben gehören, wollen wir alle Bevölkerungsgruppen und jede Altersstufe auf eine Reise durch die Welt der Polymere mitnehmen. 

Angebote

Führungen: Wir bieten Führungen über den gesamten Pfad sowohl für Gruppen als auch für Einzelpersonen zu den unten stehenden Terminen an. Dauer ca. 1,5 - 2 Stunden. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten. Sollte keiner der Termine passen, kontaktieren Sie uns, wir finden eine Lösung.
Schwerpunkt-Führungen: Sie können auch Themenschwerpunkte wählen wie Historie & Anwendungen, Mensch & Umwelt oder Forschung & Vision.

Quiz: Hier haben Sie die Möglichkeit, den Pfad selber zu erkunden und an einzelnen Stationen mehr zu erfahren. Im Anschluss werden die Fragen und Antworten gemeinsam mit einer Person aus unserem Team erörtert und es bleibt Zeit zur Diskussion. Gruppengröße: 5 - 6 Personen, bis zu 4 Gruppen parallel möglich. Dauer ca. 1,5 Stunden.

Tagesprogramm: In Kooperation mit dem NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gibt es ein separates Angebot speziell für Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 7. Hierzu geben wir Ihnen gerne detailliertere Informationen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Termine

Ab März gibt es feste Termine: jeden 2., 3. und 4. Mittwoch des Monats von 10.00 - 12.00 Uhr und jeden 1. Donnerstag im Monat zur selben Zeit.

Unser Kooperationspartner Geographie für Alle bietet immer samstags um 14.30 Uhr im Rahmen seiner Stadtführungen Führungen über den Kunststoffpfad zu folgenden Terminen an:

09.03.2024
20.04.2024
04.05.2024
08.06.2024
15.06.2024
06.07.2024

Bitte für alle Angebote über unser Kontaktformular anmelden.
Bitte beachten Sie: Der Bildungspfad befindet sich auf privatem Gelände, deshalb bieten wir bislang nur Führungen und das Quiz an.

Zusätzlich buchbar für Kleingruppen

„Bienen sollen nicht mehr frieren“ – ein Forschungsprojekt zum Thema dreidimensionale Temperaturmessung im Bienenstock. Dr. Stanislav Balouchev erläutert die Hintergründe. Max. 5 Personen zulässig.

Zur Redakteursansicht